Klimafreundliche Nachbarschaftsküche am 10.08. um 18:00 Uhr

Schon am Dienstag, den 10.08.21 findet die nächste klimafreundliche Nachbarschaftsküche im Lesecafé statt. Dieses Mal kochen und essen wir nicht nur vor Ort, sondern nehmen auch eine Kleinigkeit mit nach Hause – haben also etwas länger Freude an den zubereiteten Lebensmitteln.

Denn am Abend beschäftigen wir uns mit dem Thema Obst und Gemüse fermentieren!

Wir schauen uns zusammen an, welche Lebensmittel sich dazu eignen und natürlich auch, wie der Fermentationsprozess in der Praxis funktioniert. Da dieser in der Regel mehrere Tage bis Wochen dauert, bitten wir euch am Abend größere Gläser mitzubringen, um die Leckereien mit nach Hause zu nehmen. 

Wichtig: Für den Termin am Dienstag den 10.08.21 um 18:00 Uhr gibt es aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften leider nur ein paar begrenzte Plätze, daher sendet eure Anmeldungen möglichst rasch an: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de


Wir freuen uns auf euch und einen klimafreundlichen Kochabend. 

Klimafreundliche Nachbarschaftsküche im Lesecafé am 27.07., 18 Uhr

Gute Neuigkeiten! Zum ersten Mal seit langem kann die klimafreundliche Nachbarschaftsküche wieder im Lesecafé stattfinden und wir freuen uns riesig, endlich vor Ort zusammen kochen, essen und uns austauschen zu können.  

Inhaltlichen Input und Koch-Inspiration bekommen wir dieses Mal durch unsere Gäste von Foodsharing Erlangen! Am Abend kochen wir ganz frei und kreativ mit geretteten Lebensmitteln und setzen uns mit dem Thema Lebensmittelverschwendung und -rettung auseinander.  

Wichtig: Für den Termin am Dienstag den 27.07.21 um 18:00 Uhr gibt es aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften leider nur begrenzte Plätze, daher sendet eure Anmeldungen möglichst rasch an: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de  

Falls besonders viele Anmeldungen eingehen, hatten wir uns als einen möglichen Zusatztermin Dienstag, den 20.07.21 um 18:00 Uhr überlegt, um bei einem gemütlichen Kochabend den ersten Versuch der ab Herbst geplanten “Alte-Hasen-Gruppe“ zu starten.  

Bitte gebt daher bei der Anmeldung noch Bescheid, wenn für euch sogar beide Termine in Frage kämen.  

Wir freuen uns auf euch und einen sommerlichen und klimafreundlichen Kochabend.  

Klimaschaufenster: Ideen für eine lebendige Altstadt

Morgen eröffnen wir unsere neue Ausstellung im Klimaschaufenster zu „Ideen für eine lebendige Altstadt“.

Hier zeigen wir, warum eine lebendige Altstadt für die Nachhaltigkeit einer Stadt eine große Rolle spielt und haben dafür gleich mehrere Partner*innen im Boot: Das Stadtplanungsamt und das Quartiersmanagement von cima, den Umsonstladen, Foodsharing, den Betreiberverein Makerspace+, das Studio B11 und das Projekt „Altstadt trifft Burgberg“.

Die gemeinsame Ausstellung ist wieder mittwochs bis samstags von 12-18 Uhr geöffnet. Foodsharing bleibt weiterhin jeden Samstag von 12 bis 16 Uhr mit seinem neuen und beliebten „Fairteiler“ in der Altstadtmarktpassage und auch die Second-Hand Kleidung sowie Gegenstände des Umsonstladens gibt es weiterhin bei uns.
Mittwoch von 16 bis 18 Uhr freuen sich die Quartiersmanagerinnen von cima über Besuch in ihrer öffentlichen Sprechstunde im Klimaschaufenster. Sie informieren über anstehende Maßnahmen der Stadterneuerung in der Innenstadt und beraten hinsichtlich Fördermöglichkeiten zur Stärkung und Weiterentwicklung in der Altstadt durch den Projektfonds. Auch Informationen zum neuen Klimabudget, mit dem die Stadt Klimaschutzideen von Bürger*innen im Quartier fördert, kann man sich abholen.

Digitale Nachbarschaftsküche 15.06.

Passend zum Sommerbeginn im Juni startet auch die Erdbeerzeit in Deutschland. Die aromatischen Früchte gehören neben den Äpfeln zu den beliebtesten heimischen Obstsorten.  
 
Nachdem die letzte Nachbarschaftsküche ganz im Zeichen des regional und klimafreundlich erzeugten Spargels stand, widmen wir uns in der kommende Nachbarschaftsküche am 15.06. der Erdbeere. Ob nun konventionell oder ökologisch erzeugt, selbst gepflückt, vom Wochenmarkt oder aus dem Supermarkt – auch bei der Klimafreundlichkeit der Erdbeere gibt es einige wichtige Unterschiede. 

Wie beim letzten Mal angekündigt, wollen wir erneut versuchen als Gast Biobauer Gerhard Kerschbaum einzuladen, der nicht nur Spargel, sondern auch wunderbare Bio-Erdbeeren anbaut. Mal sehen, ob es dieses Mal klappt.  

Am Abend bereiten wir eine sommerliche Salat-Hauptspeise zu, sowie das von euch gewünschte klimafreundliche Erdbeereis.

Beim Essen ist wie immer Zeit und Gelegenheit zum Austausch über das Thema des Abends und anderes. Anmeldung bitte wie üblich per Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de.
Wer Zutaten für den Abend im Lesecafé abholen möchte, sollte sich bis Mittwochabend (09.06.) anmelden. Die genauen Abholzeiten teilen wir nach der Anmeldung mit.  

Mit diesem Link geht es direkt zum Meeting: https://zoom.us/j/94750765969?pwd=UkYxcHo5SVV2Ky9JN0swc3JleitLZz09

Wir freuen uns auf euch und einen schönen klimafreundlichen Kochabend.

Klimastammtisch

Sie wollen sich in Erlangen für mehr Klimaschutz engagieren und möchten im Klimaschutz aktive Menschen und Initiativen kennenlernen?
Dann kommen Sie doch einfach mal beim Klimastammtisch vorbei, bzw. schalten Sie sich digital dazu.

Der Klimastammtisch ist ein regelmäßiges Treffen klimabewegter Erlanger*innen, die sich gegenseitig besser kennenlernen und verstärkt zusammenarbeiten wollen, um Klimaschutz in Erlangen zu fördern. Am ersten Freitag im Monat lädt das Lesecafé zu einem lockeren Treffen ein, das Möglichkeiten zur Vorstellung verschiedener Gruppen oder Projekte bietet, als Anlaufstelle für Interessierte dient und viele Ideen zusammenbringt.

Das nächste Treffen findet am 5. Februar um 17 Uhr statt. Mit diesem Link kommen Sie direkt zum Meeting:

https://fau.zoom.us/j/96119337193?pwd=czkySlNSSjA0RnMrdENEblB1SVFxUT09

Veganuary Tipps von Lara

Für den Veganuary hat unsere Mitarbeiterin Lara auch zwei Rezepte für die schnelle vegane Küche vorbereitet: Gefüllte Paprika und Champignon-Salat

So ganz passt ihr Vorschlag nicht in die Jahreszeit – Paprika und Auberginen haben im Moment nicht wirklich Saison – aber wir drücken mal ein Auge zu. Als veganes Essen ist das Gericht sowieso klimafreundlicher als ziemlich jedes sogenannt „normale“ =)

Gefüllte Paprika (für 4 Personen):

  • 150 g Reis kochen
  • 4 große rote Paprika aufschneiden und aushöhlen
  • 1 große Zwiebel, 1 Zucchini, 1 Sellerie, 4 Karotten, ½ Aubergine würfeln und anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Den Reis untermischen und in die Paprika füllen
  • 1 Dose Tomaten, 1 kleine gehackte Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 100 ml Wasser, 1TL Gemüsebrühpulver, 1 EL Margarine, etwas Zucker und Essig kurz aufkochen und mit den Paprika in die Auflaufform geben.
  • Paprika für 60 Minuten bei 180 Grad in einer Auflaufform in den Backofen – und fertig! =)

Im Winter ist es ja so eine Sache mit frischem Salat. Deshalb hat Lara hier noch einen Vorschlag für einen Champignonsalat:

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g kleine Champignons
  • ½ Zitrone1
  • ½ EL Olivenöl
  • 27 ml Weißwein
  • Thymianblättchen
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz & Pfeffer
  • Zucker
  • 1 Schuss Balsamico-Essig

Die Champignons putzen, ggf. klein schneiden. Die Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Eine Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen, die Champignons kurz darin anbraten, Zitronensaft, Wein und die Thymianblättchen dazugeben. Mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Drei Minuten köcheln lassen, Balsamico-Essig dazugeben. Im Kühlschank ziehen lassen.

Veganuary – Prober’s mal vegan.

Kennen Sie schon Veganuary? Das ist eine gemeinnützige Organisation, die 2014 in Großbritannien gegründet wurde mit dem Ziel, weltweit Menschen zu inspirieren, im Januar eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. 2020 fand der Veganuary erstmals auch explizit in Deutschland statt.

Wir möchten, dass mehr Menschen vom Veganuary erfahren und es einfach mal ausprobieren. Alleine fallen einem Umstellungen jedoch meist schwer. Veganuary verschickt deshalb an alle angemeldet Menschen täglich eine Mail mit Tipps und Tricks zu veganer Ernährung. Hier können Sie die Mails für 31 Tage abonnieren.

Damit Menschen in Erlangen sich gegenseitig unterstützen und motivieren können, haben wir gemeinsam mit Sneep eine Gruppe zum Austausch gegründet.
Sie möchten beim Veganuary 2021 mitmachen und sich mit anderen Erlanger*innen gegenseitig unterstützen? Dann treten Sie doch einfach der Telegram-Chatgruppe bei unter t.me/VeganuaryErlangen

Wir finden außerdem, Ihre Bemühungen im Veganuary müssen belohnt werden! 

Zeigen Sie uns Ihre veganen Kochkünste und Sie bekommen im Februar auf eine Bestellung im Lesecafé 10 Prozent Rabatt.

Im Januar machen wir noch Pause, aber ab Februar sind wir wieder mit klimafreundlichem Essen zum Mitnehmen (und wer weiss, vielleicht auch zum Essen im Lesecafé?) für Sie da. Bis dahin haben Sie Zeit, 5 Ihrer veganen Gerichte zu fotografieren und auf Facebook oder Instagram online zu stellen – dann verlinken Sie einfach das Lesecafé auf Facebook (bzw. auf Instagram Nachhaltigkeit trifft Altstadt) in Ihrem Post. Alternativ können Sie auch hier diesen Blogbeitrag mit ihren Bildern kommentieren. Zur Einlösung des Rabatts nennen Sie uns mit der Bestellung einfach den Nutzer*innen-Namen.

Viel Spaß beim Kochen und lassen Sie es sich schmecken! =)

24. Türchen: Altes Kaminstück

Draußen ziehen weiße Flocken
Durch die Nacht, der Sturm ist laut;
Hier im Stübchen ist es trocken,
Warm und einsam, stillvertraut.

Sinnend sitz ich auf dem Sessel,
An dem knisternden Kamin,
Kochend summt der Wasserkessel
Längst verklungne Melodien.

Und ein Kätzchen sitzt daneben,
Wärmt die Pfötchen an der Glut;
Und die Flammen schweben, weben,
Wundersam wird mir zu Mut.

Heinrich Heine (1797-1856)

#nachhaltigkeittrifftadventskalender

23. Türchen: Studio B11 im Lesecafé

Im Lesecafé wird heute noch das vorletzte Schaufenster der Advents-Kunstaktion vom Studio B11 enthüllt.

aus den ersten 101 tagen maskenpflicht

für jeden tag eine maske, über 100 tage lang, begonnen mit bekannt werden der maskenpflicht im märz 2020, manchmal mit direktem bezug zum Tag, aus gefundenem aus vorräten, handwerklich gefertigt, meist in textilen techniken, enstanden im rahmen der zwischennutzung des alten landratsamtes durch die freie künstlergruppe studio-b11, hier ein rückblick.

#nachhaltigkeittrifftadventskalender

22. Türchen: Gemüsebrühe selbstgemacht

Herkömmliche Gemüsebrühe hat nicht nur eine lange Zutatenliste, sondern enthält auch zusätzlich sehr viel Salz, Zucker, Palmfett, Hefeextrakt und Geschmacksverstärker. Mit einer selbstgemachten Gemüsebrühe kann man sich für Gemüse nach Wahl entscheiden und weiß, was im Endprodukt enthalten ist. So kann auf klimaschädliches Palmfett und teilweise ungesunde Geschmacksverstärker verzichtet werden. Zudem ist die selbstgemachte Gemüsebrühe eine super Möglichkeit, Restgemüse noch aufzubrauchen.

Zutaten:
– 500g Suppengrün (bzw. was an Gemüseresten noch zu Hause ist)
– 100g Salz

Zubereitung:

  1. Gemüse grob schneiden
  2. Suppengrün mit Salz in einen Mixergeben und ganz fein häckseln
  3. In saubere Gläser füllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren (3-4 Monate haltbar)

Für die Suppenzubereitung 1 TL Gemüsebrühe auf 450g Wasser

#nachhaltigkeittrifftadventskalender