Ideen vom guten Leben: Gemeinwohlökonomie

In der gemeinsamen Ausstellung „Ideen vom guten Leben“ von Fairlangen, Gemeinwohlökonomie, Umsonstladen und Foodsharing im Klimaschaufenster liefert die Regnionalgruppe Metroplregion Nürnberg der Gemeinwohlökonomie den theoretischen Hintergrund für eine klimagerechte Wirtschaft.

Zusätzlich zur Ausstellung bieten sie aber auch verschiedene online Veranstaltungen an:

5. Mai, 18 Uhr

Plurale Ökonomik: Vielfalt in den Wirtschaftstheorien führt zum guten Leben für Alle!

In diesem Workshop werden alternative Denkrichtungen aus der Ökonomie kurz vorgestellt und sich dazu ausgetauscht: Post-Wachstum, Null-Wachstum, De-Growth, Donut-Ökonomie und Gemeinwohl-Ökonomie

Welche Ideen stehen hinter diesen alternativen Wirtschaftsmodellen?
Wie unterscheiden sie sich voneinander?

Gemeinsam wird erarbeitet, wie uns die verschiedenen Denkansätze bei der Lösung der realen Probleme wie Klimawandel, soziale Ungleichheit, Pandemie, Artensterben, Plastikflut usw. helfen können.

Referentinnen: Dr. Dina Barbian (FAU, Nachhaltigkeitsinstitut Nürnberg, GWÖ Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg) und Antje Finger (GWÖ Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg)

Anmeldung per Mail an antje.finger@ecogood.org


Gemeinwohlökonomie

11. Mai, 18 Uhr

online-Vortrag: Einführung in die Gemeinwohlökonomie

Der Vortrag erläutert die grundlegenden Anliegen der Gemeinwohlökonomie, ihr Wertefundament und die vielfältigen Möglichkeiten der praktischen Anwendung. Gleichzeitig erhalten die Teilnehmer Anregungen, die Gemeinwohlökonomie in ihr Leben zu integrieren.

Referent: Dipl.-Vw Reinhard Sellnow

Anmeldung per Mail an antje.finger@ecogood.org


12. Mai und 9. Juni, 18 Uhr

Offenes Treffen der Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe

Die Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg freut sich immer über neue Teilnehmer*innen und gute Ideen. Wer Interesse an der GWÖ hat, aber noch nicht weiß wie er/sie sich einbringen kann, ist herzlich zu den offenen Treffen im Vorfeld der Aktiventreffen eingeladen.

Wer an einer weiteren Mitarbeit interessiert ist, kann gerne am anschließenden Aktiventreffen (ab 19 Uhr) teilnehmen.

Wer an der Teilnahme interessiert ist, meldet sich bitte per Mail bei nuernberg@ecogood.org und bekommt anschließend den Link zum Meeting.


Enkeltauglich Leben

19. Mai, 18 Uhr

Infoveranstaltung: zum Spiel
„Enkeltauglich Leben“

„Enkeltauglich Leben“ – Das Spiel, das Deine Welt verändert!

Du möchtest nachhaltiger leben?
Du möchtest etwas gegen die soziale Ungleichheit unternehmen?
Du möchtest nicht nur reden, sondern auch handeln?

Dann ist das Spiel „Enkeltauglich Leben“ genau das Richtige für Dich, denn in der Gruppe ist es leichter, Veränderungen anzugehen. Gemeinsam macht das Spaß.
Am 19. Mai kannst Du das Spiel „Enkeltauglich Leben“ „live“ kennenlernen und erfahren, wie Du an dem Spiel selbst teilnehmen kannst.

Referentin: Antje Finger

Anmeldung per Mail an antje.finger@ecogood.org

Ausstellung im Klimaschaufenster: Ideen vom guten Leben

In der Grundlagenstudie Klimanotstand werden sie als „Pioniere des Wandels“ bezeichnet – Menschen, Unternehmen oder Gruppen, die sich vor Ort aktiv für einen Wandel einsetzen, pionierhaft Innovationen entwickeln und damit zeigen, wie die Gesellschaft von morgen aussehen kann. Als Beispiele genannt werden in der Studie nur das Lesecafé und das Klimaschaufenster. Aber in Erlangen gibt es auch noch weitere Pioniere des Wandels.

Ab dem 5. Mai lädt das Klimaschaufenster wieder zu einer spannenden Ausstellung in die Altstadtmarktpassage ein. Fairlangen, die Gemeinwohlökonomie, der Umsonstladen und Foodsharing präsentieren „Ideen vom guten Leben“ in einer klimagerechten Zukunft.

Die vier Initiativen tragen zur Ausstellung bei und sind jeweils an einem Wochentag vor Ort direkt ansprechbar. Mittwoch mittags ist Fairlangen im Klimaschaufenster, donnerstags die Regionalgruppe der Gemeinwohlökonomie, freitags der Umsonstladen und samstags Foodsharing.

Die Ausstellung ist mittwochs bis samstags jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Über die Plattform „darf ich rein“ können Termine bereits vorab vereinbart werden (https://ticket.darfichrein.de/608a867c41e96453769b6319), aber auch ein spontaner Check-in vor Ort ist sowohl in analoger Form als auch digital möglich.

Um Kontakte und die Infektionsgefahr zu minimieren, können nur Perosnen eines Hausstandes gleichzeitig die Ausstellung besuchen. Im Klimaschaufenster gilt Maskenpflicht.

Digitale Nachbarschaftsküche am 20. April, 18 Uhr

Bei der letzten klimafreundlichen Nachbarschaftsküche hatten wir uns mit der Frage beschäftigt, ob klimafreundiches Essen auch mal exotisch sein darf und einiges zum Thema Palmöl und Kokosöl erfahren. 

Auch im April wollen wir wieder ein bisschen über die Region hinausschauen. Unser Thema lautet »Planetary Health Diet«. Wir werden erfahren, worum es bei diesem Konzept geht, und wir kochen ein dazu passendes Gericht: Vollkornnudeln mit Linsenbolognese.

Beim Essen ist dann wieder Zeit und Gelegenheit zum Austausch über das Thema des Abends und anderes. Anmeldung bitte wie üblich per Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de.

Teilnahmelink: https://zoom.us/j/94165285409?pwd=NU5nd0Z1QkpScGhYOHdUS3crNThFdz09

Click-&-Meet: Wiedereröffnung des Klimaschaufensters: „Solawi: genial – lokal“

Fast ein halbes Jahr wartet die Solawi Erlangen jetzt schon auf die Fortsetzung ihrer Ausstellung im Klimaschaufenster – nach Ostern ist es soweit!
Am 9., 10., 16. und 17. April ist das Klimaschaufenster wieder geöffnet!

Freitags von 15-19 Uhr und samstags von 14-18 Uhr kann die Ausstellung über regionale, solidarische Landwirtschaft und klimafreundliche Ernährung nach vorheriger Anmeldung besucht werden.
Bei Interesse einfach eine Mail an karindepner@web.de senden und einen Termin vereinbaren.

UPDATE:
Aufgrund der gestiegenen Inzidenz dürfen wir leider am 16. und 17. April nicht öffnen, auch nicht mit vorheriger Terminvereinbarung!

Gemeinsam für die Erlanger Altstadt

Die Erlanger Altstadt könnte ein Juwel sein.
Doch seit Jahren stirbt sie vor sich hin.
Lässt sich das ändern?

„Nachhaltigkeit trifft Altstadt“ lädt ein zum digitalen Altstadttreff. Auch das Quartiersmanagement von CIMA und das Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung sind mit dabei.

Einander kennenlernen, vernetzen, Ideen für die nachhaltige Entwicklung einer lebens- und liebenswerten Altstadt vorstellen und entwickeln, darum soll es gehen. Ob Gruppe oder Einzelkämpfer*in – die Erlanger Altstadt braucht die Ideen und den Einsatz aller, denen sie am Herzen liegt.

Jetzt per Mail für den digitalen Altstadttreff am 30. März, um 19 Uhr anmelden: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de.

Dieser Link führt direkt ins Meeting: https://fau.zoom.us/j/97165953855?pwd=Z3V5Mi9mV2hTRzZZQjFGTmJOVURudz09

Afrikanischer Couscous

Am 23. März um 18 Uhr laden wir wieder zur digitalen Nachbarschaftsküche ein. Gemeinsam kochen wir Afrikanischen Couscous.

Afrikanischer Couscous

Außerdem ist Julie vom Dritte Welt Laden zu Gast, stellt den dritte Welt Laden vor und liefert einen spannenden Input darüber, ob klimafreundliches Essen immer regional und saisonal sein muss, oder ob wir uns ab und an auch mal was fair gehandeltes Exotisches gönnen dürfen. Schon häufiger sind wir bei unseren Kochtreffen auf die problematischen Auswirkungen von Palmöl gestoßen, diesmal wollen wir etwas genauer hinsehen.

Dieser Link führt am 23. März um 18 Uhr zum Meeting führt: https://fau.zoom.us/j/99867091400?pwd=RStXeVJsL1YrSDVjTEZ0V2V6TTdIZz09

Selbstverständlich ist es auch möglich, dabei zu sein ohne mitzukochen, sich entspannt zurückzulehnen und die Informationen zum dritte Welt Laden, Fairtrade, Palmöl und vielem mehr zu verfolgen. Alle, die mitkochen wollen, finden das Rezept hier unten und können bereits die Zutaten einkaufen.


Vergesst nicht, die Kichererbsen ein bis zwei Tage vorher einzuweichen und zu kochen. Und versucht doch mal, die Zutaten (oder zumindest einen Teil) für unser März-Rezept in bio und fairtrade Qualität einzukaufen und berichtet uns dann, wie es euch dabei ergangen ist. So wird unser Thema auch direkt beim Einkauf schon aufgegriffen.

Wir freuen uns und können es kaum erwarten!

Mitmach-Aktion: „Wie stellst du dir deine essbare Stadt vor?“

Beteiligung einfach mal ausprobieren – das nehmen wir uns auch selbst zu Herzen. Gemeinsam mit dem Umweltamt der Stadt Erlangen rufen wir zum Mitmachen bei einer Visionengalerie auf. Kinder und Jugendliche, aber gerne auch Erwachsene sind gefragt: „Wie stellst du dir deine Essbare Stadt vor?“.

Plätze und Straßen grüner gestalten, Raum in der Stadt zum Anbau von Lebensmitteln nutzen, gemeinschaftlich Gärtnern bietet Chancen für Klimaanpassung und Lebensqualität. Wir sind uns sicher, dass Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, viele Ideen haben, wie das gelingen kann.

Alle, die Lust haben, können ihre Zukunftsbilder malen, basteln, fotografieren oder in einer Collage oder einem Comic darstellen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, jedoch sollte die Größe der abgegebenen Arbeiten mindestens A3 und maximal A2 betragen.

Die Visionen können laufend im Lesecafé abgegeben (Mi-Fr von 12-16 Uhr) oder per Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de gesendet werden. Der späteste Abgabetag ist der 10. April. Vorbereitet ist auch eine Einverständniserklärung, damit die Ergebnisse fortlaufend in der Altstadtmarktpassage ausgestellt werden und auf www.beteiligt-dabei.de gezeigt werden können.

Die interessantesten Ergebnisse werden sicher auch in der geplanten Ausstellung zur Beteiligung im Herbst 2021 im Rathaus zu sehen sein. Auch Janina Baumbauer, im Umweltamt für Bildung für nachhaltige Entwicklung zuständig, hat schon Interesse an den Ergebnissen angemeldet. Gemeinsam werden wir in der Folge sehen, welche Ideen aufgenommen und vielleicht sogar umgesetzt werden können.

Weitere Infos auch unter www.beteiligt-dabei.de 

Schaufensterausstellung: beteiligt & DABEI

Gemeinsam mit dem Stadtjugendring zeigen wir ab dem 23. Februar durch die Fenster von Klimaschaufenster und Lesecafé verschiedene Methoden zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an einer nachhaltigen Stadtentwicklung.

Jugendlichen eine Stimme geben und sie mit ihren Ideen und Vorstellungen beteiligen, das ist die Aufgabe von Christian Kohlert. Der Stadtjugendring schreibt Mitmachen groß und hat dafür eine Vielzahl von Methoden parat. Besonders bekannt und beliebt sind die Lego®- oder Minecraft-Workshops gemeinsam mit dem Zweckverband Stadt-Umland-Bahn. Hier können Kinder und Jugendliche Stadtplanung selbst ausprobieren und ihre Ideen für Erlangens Zukunft spielerisch bauen. Aber nicht nur die Stadt kann Kinder und Jugendliche an Planungen beteiligen, viele dieser Formate eignen sich auch für Vereine oder Bildungseinrichtungen.

Genau dazu wollen wir anregen: einfach mal ausprobieren!

Wintersalat und Feines vom Blech

Bei der digitalen Nachbarschaftsküche am 23. Februar kochen wir mit einem Ernteanteil der Solidarischen Landwirtschaft Erlangen.

Es kann aber auch jeder und jede mitmachen, die sich keinen Ernteanteil abholt, sondern lieber die Zutaten selbst kauft oder einfach mal zuhören möchte, um mehr überdie Solawi zu erfahren.

Mit diesem Link geht es am Dienstag ab 18 Uhr direkt ins Meeting: https://fau.zoom.us/j/97168657004?pwd=U0VzakRSVlNNNXI2eHBaK3ZtM0R6Zz09

Für alle Klimaköch*innen gibt es hier unten schonmal die Rezepte, damit ihr rechtzeitig überprüfen könnt, welche Zutaten noch eingekauft werden müssen.

Uns läuft schon das Wasser im Mund zusammen! =)

SOLAWI trifft digitale Nachbarschaftsküche

Liebe Klimaköchinnen und Klimaköche, 

wir laden Sie am 23. Februar um 18 Uhr wieder herzlich zur digitalen klimafreundlichen Nachbarschaftsküche ein! 
Zu Gast ist diesen Monat die Solidarische Landwirtschaft Erlangen. Sie bekommen die Gelegenheit aus Erzählungen alles über die „SoLaWi“ zu erfahren und gleichzeitig mit Gemüse aus der aktuellen Ernte zu kochen. Gemeinsam ermöglichen wir kostenlose Ernteanteile für die Teilnehmer*innen, die zuhause mitkochen wollen und sich bis zum 12. Februar verbindlich bei uns per Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de anmelden.

Abgeholt werden können die Ernteanteile im Lesecafé am Freitag den 19.2. von 12 bis 16 Uhr und am Samstag den 20.2. von 17:30 bis 19 Uhr. Bitte geben Sie uns Beschied, wann Sie zur Abholung kommen wollen.

Das ist natürlich nur ein Angebot und kein Muss. =) Wir stellen rechtzeitig den Link, die Rezepte mit den Zutaten hier auf der Website zur Verfügung, sodass Sie die Zutaten auch einkaufen können, falls Sie es nicht zum Abholtermin schaffen oder nicht extra zum Lesecafé fahren wollen. Es ist natürlich auch möglich, teilzunehmen, wenn Sie nicht mitkochen möchten, aber etwas über die SoLaWi erfahren wollen.

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam zu kochen und einen schönen Abend zu verbringen!