Von der Klimakrise in die Fluchtkrise?

Etwa 80 Millionen Menschen befinden sich derzeit auf der Flucht. Neben Kriegen und Verfolgung wird auch der Klimawandel immer stärker zu einer Fluchtursache. Im Jahr 2019 etwa wurden nach Angaben des Internal Displacement Monitoring Centre ca. 25 Millionen Menschen durch Naturkatastrophen aus ihrer Heimat vertrieben. Wohin fliehen diese Menschen? Wie genau wirkt der Klimawandel auf Flucht und Migration? Was kann und muss die Politik hier tun?

Die Diskussionsveranstaltung „Von der Klimakrise in die ‚Fluchtkrise‘? Wie globale Erwärmung und Migration zusammenhängen“ will genau diese Fragen aufgreifen und diskutieren. Am 24.09.2021 um 19.00 Uhr stellt sich Dr. Benjamin Schraven vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) öffentlich der Diskussion im Klimaschaufenster in der Erlanger Altstadtpassage. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Lorenz Wiese im Rahmen des Projekts „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ (FFVT). Er organisiert den Diskussionsabend gemeinsam mit der Ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE), die noch bis zum 25.09.2021 im Klimaschaufenster ausstellt.

Nachhaltigkeit trifft Kultur

Zum Abschluss der Nachhaltigkeitstage waren wir zusammen mit Fairlangen, Climate Connect und dem LBV auf dem Schl0ßplatz beim Spätsommerfestival „Zurück auf die Bühnen“ des E-Werks.

An unseren Infoständen gabe es jede Menge Infos zu Naturschutz, Fairem Handel, gemeinsamen Klimaschutzprojekten und dem Netzwerk vor Ort sowie Tipps, wie der eigene ökologische Fußabdruck verkleinert werden kann. Spielerisch konnten die Passant*innen den vorher berechnen und noch eine Nachhaltigkeits-Challengs mit nach Hause nehmen.

Hier haben wir nochmal ein paar Aufgaben gesammelt – vielleicht habt ihr ja Lust, davon etwas auszuprobieren:

  • Organisiere für deinen Freundeskreis eine Kleidertauschparty.
  • Überrasche einen lieben Menschen mit einem veganen Frühstück.
  • Probiere es aus, mit einem der kostenlos leihbaren Lastenräder einzukaufen.
  • Zähle beim Einkaufen die Plastikverpackungen – versuche beim nächsten Einkauf auf Plastik zu verzichten.
  • Frage in deinem Lieblingsrestaurant/-café nach veganen Gerichten oder Milchalternativen – wie reagieren sie?
  • Achte, wenn du unterwegs bist, auf Barrieren im öffentlichen Raum, die z.B. für Menschen im Rollstuhl oder mit Seheinschränkung gefährlich bzw. störend sein können.

Schreibt uns Eure Erfahrungen in die Kommentare oder per Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Sommerbiergarten zur Eröffnung der Nachhaltigkeitstage

Am Sonntag, den 5. September eröffnen wir ab 15:30 Uhr die diesjährigen Nachhaltigkeitstage mit einem Sommerbiergarten am Lesecafé.
Mit Live-Musik, klimafreundlichem Essen und Informationen zu den Nachhaltigkeitszielen ist für alle was dabei, um den Sonntagnachmittag und -abend zu genießen.
Tischreservierungen nehmen wir gerne entgegen: Einfach eine Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Das Klimafrühstück – Wir sind dabei!

Der Stadtteilbeirat Innenstadt lädt am Samstag, den 4. September ab 10 Uhr gemeinsam mit 25 Gastgeber*innen ein zum klimafreundlichen Frühstücken.
Anmelden oder einfach vorbeischauen, mit Familie, Freunden und Freundinnen oder neue Menschen kennenlernen.
Und vielleicht findet sich ja beim gemütlichen Frühstück eine Idee für ein gemeinsames Klimaschutzprojekt im Quartier. 5000 Euro Fördermittel warten auf tolle Ideen.

Hier gibt es das Klimafrühstück:

  • Spitz Maßdesign, Mittlere Schulstraße 2
  • Kräuterengel, Wasserturmstraße 12
  • Papierladen, Wasserturmstraße 14
  • Contigo, Hauptstraße 40
  • Klimaschaufenster, Hauptstraße 55, Altstadtmarktpassage
  • Lesecafé, Hauptstraße 55, Altstadtmarktpassage
  • Posse/Schnelzer, Kuttlerstraße 8
  • Bausch, Kuttlerstraße 8
  • Quartiersmanagement, Martin-Luther-Platz 3 (nur mit vorheriger Anmeldung per Mail an pohl@cima.de)
  • Altstadt trifft Burgberg, Altstädter Kirchenplatz 6 (nur mit vorheriger Anmeldung per Mail an sandberg@dreycedern.de oder Telefon 09131 9076800)
  • Lehner, Gerberei 1 (Garten)
  • Gemeinde Hugenottenkirche, Hugenottenplatz 2
  • Teilerei, Schiffstraße 12
  • Hotel Grauer Wolf, Hauptstraße 80
  • Zero Hero, Hauptstraße 83
  • Scherrers (Stbr), Gerstenbergstr. 8
  • Galerie am Eck, Engelstraße 14
  • Creativ Hotel Luise, Sophienstraße 10
  • Deutsch-Französisches Institut, Südliche Stadtmauerstraße 28
  • Welt Laden, Neustädter Kirchenplatz 7
  • Cocodrillo, Theaterplatz 31
  • Comicmuseum, Schiffstraße 9
  • Klimacamp, Besiktas-Platz
  • Fairlangen/ Elia Gemeinde, Henkestraße 75

Fragen? E-Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

„Flucht und Klima“ im Klimaschaufenster

Vom 1. bis 25. September zeigt der Verein Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen (EFIE) in der neuen Ausstellung im Klimaschaufenster Perspektiven auf „Flucht und Klima“.

„Stellen Sie sich vor, ein Mann ist in die Regnitz gefallen und Sie helfen ihm nicht. Sie würden sich strafbar machen. Das Schiff Iuventa hat 14.000 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. 10 Crew-Mitglieder standen danach in Italien vor Gericht und ihnen wurden hohe Strafen angedroht, weil sie Leben retten wollten.“ Mit diesen Worten appellierte Dr. Martin Hoheisel auf der Moria-Demo vor einem Jahr in Erlangen an die Vernunft und Menschlichkeit der Politiker*innen, Seenotrettung endlich zu entkriminalisieren und Menschenleben zu retten.

Aktuell sind 80 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht – das entspricht in etwa der Gesamtbevölkerung Deutschlands. Neben Krieg, Hunger und Gewalt zwingen auch Klimakatastrophen immer mehr Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Die Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE) und Amnesty International Erlangen wollen mit der Ausstellung „Flucht und Klima“ auf Notlagen wie diese aufmerksam machen. Anschaulich informieren die beiden Vereine über Themen wie Fluchtursachen, Seenotrettung und Europas Abschottungspolitik.

Die Ausstellung ist immer mittwochs bis samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Sie ist auch Teil des Programms der Nachhaltigkeitstage.

Nachhaltigkeitstage vom 5. bis 19. September 2021

Themen wie Mobilität, Energie, Upcycling, Repair, Kleidung, Ernährung, Gärtnern und andere mehr erwarten die Besucher*innen bei den Erlanger Nachhaltigkeitstag vom 5. bis 19. September. Vorträge, Workshops und Mitmachaktionen – ob informationshungrige Erwachsene oder Familien mit Kindern, an alle wurde bei der Planung gedacht.

Zwei Wochen steht das Thema Nachhaltigkeit an verschiedenen Orten im Erlanger Stadtgebiet im Mittelpunkt. Eine gute Gelegenheit, neue Orte kennenzulernen und schon bekannte wieder einmal zu besuchen. Rund 30 Initiativen, Vereine und andere Akteur*innen aus Erlangen und der Region präsentieren ihre Projekte und laden dazu ein, das tägliche Leben freundlicher für Mensch, Tier, Umwelt und Klima zu gestalten.

Auch wir sind mit einer spannenden neuen Ausstellung im Klimaschaufenster, einer Schnupper-Nachbarschaftsküche, sowie einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung mit dabei.

Weitere Infos sowie das gesamte Programm unter http://nachhaltigkeitstag-erlangen.de/

Das Klimafrühstück am 4. September 2021 – Als Gastgeber*in dabei sein!

Bild „Großes Picknick“ von Hartmut Kiewert – Animal Utopia

Am 4. September von 10-12 Uhr veranstaltet der Stadtteilbeirat Innenstadt in Kooperation mit Nachhaltigkeit trifft Altstadt ein Klimafrühstück in der Innenstadt. Wer als Gastgeber*in dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen sich zu melden. Gastgeber*innen können alle sein, ganz egal ob Gewerbetreibende, Vereine oder einfach Menschen, die in der Innenstadt leben.

Anlass der Aktion ist das »Klimabudget« der Stadt Erlangen, ein Förderprogramm, das die Bevölkerung einlädt, kreative Klimaschutzideen für ihr Quartier zu entwickeln und mit Hilfe der Förderung umzusetzen.

Finanziert wird die Aktion mit Mitteln des Stadtteilbeirats Innenstadt, des Projekts Nachhaltigkeit trifft Altstadt und Fördermitteln der Städtebauförderung (Programm »Sozialer Zusammenhalt«).

So funktioniert’s:

  • Das Frühstück findet dezentral am jeweiligen Standort der Gastgeber*innen statt (Voraussetzung: Standort liegt im Zuständigkeitsbereich des Stadtteilbeirats Innenstadt).
  • Pro Frühstücksstation können max. 10 Personen miteinander frühstücken (Corona-Regeln)
  • Biertischgarnitur und Essen werden am Freitagabend (Biertischgarnitur)  bzw. Samstagmorgen (Essen) angeliefert, auch Kaffee und Tee.
  • Die Gastgeber*innen stellen Geschirr (kein Einweg!) zur Verfügung und bereiten Kaffee und Tee zu. 
  • Ob spontan vorbeikommende Menschen oder im Vorfeld eingeladene – alle Gastgeber*innen sind frei darin, wie sie ihre Frühstücksrunde zusammenstellen.
  • Informationen zum Stadtteilbeirat, zum Förderprogramm »Klimabudget« und zu den Klimawerten des angebotenen Frühstücks und anderer Frühstücksoptionen werden zur Verfügung gestellt.
  • Möglich sind 30 Frühstücksstationen, bei Interesse dabei zu sein, bitte rasch melden: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Klimafreundliche Nachbarschaftsküche am 10.08. um 18:00 Uhr

Schon am Dienstag, den 10.08.21 findet die nächste klimafreundliche Nachbarschaftsküche im Lesecafé statt. Dieses Mal kochen und essen wir nicht nur vor Ort, sondern nehmen auch eine Kleinigkeit mit nach Hause – haben also etwas länger Freude an den zubereiteten Lebensmitteln.

Denn am Abend beschäftigen wir uns mit dem Thema Obst und Gemüse fermentieren!

Wir schauen uns zusammen an, welche Lebensmittel sich dazu eignen und natürlich auch, wie der Fermentationsprozess in der Praxis funktioniert. Da dieser in der Regel mehrere Tage bis Wochen dauert, bitten wir euch am Abend größere Gläser mitzubringen, um die Leckereien mit nach Hause zu nehmen. 

Wichtig: Für den Termin am Dienstag den 10.08.21 um 18:00 Uhr gibt es aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften leider nur ein paar begrenzte Plätze, daher sendet eure Anmeldungen möglichst rasch an: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de


Wir freuen uns auf euch und einen klimafreundlichen Kochabend. 

„Mobilität anders denken“ im Klimaschaufenster

Wem gehört eigentlich der Platz in den Städten? Wie kann ich meine täglichen Wege klimafreundlich zurücklegen – auch wenn ich mal mehr zu transportieren habe? Wer entscheidet, wie eine Straßenbahnhaltestelle aussieht? Werden wir in Zukunft klimaneutral fliegen?

In der neuen Ausstellung im Klimaschaufenster werden die Besucher*innen aufgefordert Mobilität anders zu denken und Stadtgestaltung zu hinterfragen. Gezeigt werden unter anderem Modelle von der Planungswerkstatt für die Stadt-Umland-Bahn, welche Kinder im Rahmen verschiedener Workshops mit dem Stadtjugendring gebaut haben.

Im Fokus der Ausstellung steht das Kunstwerk Crossing III von Hartmut Kiewert. Seit 2008 befasst sich der Künstler in seinen Bildern mit dem gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnis. Mit seinen Kunstwerken aus der Reihe Animal Utopia thematisiert er auch die Gestaltung unserer Stadträume und interpretiert das Motto „Reclaim the Streets“ auf ganz eigene Weise.

In einer Erlanger Mobilitätsausstellung darf das Thema Fahrrad natürlich nicht fehlen. Mit dabei ist auch der ADFC, und der Fahrradbeauftragte der Stadt Erlangen, Holger Schmidt, beantwortet in seiner Sprechstunde am Donnerstag, den 5. September von 15 bis 17 Uhr Fragen rund um die Themen Fahrradstraßen, Lastenräder, Verkehrssicherheit und die Vorteile des Radfahrens für Klima und Gesundheit.

Öffnungszeiten: 4. bis 28. August Mittwoch bis Samstag 12 bis 18 Uhr, 29. August (Poetenfestsonntag) 10 bis 14 Uhr

Erlanger Klimakonferenz von Climate Connect

Am Freitag den 18. Juni lädt Climate Connect zur 1. Erlanger Klimakonferenz von 16:45 bis 19 Uhr ein. Bei diesem Online-Treffen soll der Grundstein für eine effektivere Zusammenarbeit im Erlanger Klimaschutz gelegt werden.

Das Hauptevent an diesem Tag ist die Eröffnung der Online-Plattform für Klimaschutz, die die lokale Vernetzung und die Kommunikation in Zukunft vereinfachen soll: der „Climate CityHub Erlangen„.
Weitere Informationen und das Anmeldeformular für die Online-Veranstaltung befinden sich hier: https://www.klimakonferenz-erlangen.de/