Klimafreundliche Nachbarschaftsküche im Mai

Egal ob gekocht, gebraten, im Ofen oder auf dem Grill, in grün oder weiß – es ist endlich wieder Spargelzeit! Und gute Neuigkeiten: durch den Spargel aus regionalem Freilandanbau in Deutschland brauchen wir wegen des hohen Wasserverbrauchs im Spargelanbau auch kein allzu schlechtes Gewissen haben.
Wie konnte es also anders sein, wurde in der klimafreundlichen Nachbarschaftsküche ein Spargelrezept zubereitet. 🙂
Neben dem Spargel hat auch vieles andere wieder Saison in Deutschland, z.B. die Mairübe, verschiedene Blattsalate oder Radieschen.

Zuerst gab es eine Radieschen-Suppe, danach ein Spargel und Mairüben/Pastinaken-Risotto und abschließend Muffins mit Holunderblütensirup im Teig und im Frosting.

Die nächste klimafreundliche Nachbarschaftsküche findet am 21.06. wieder um 18 Uhr im Lesecafé Anständig essen statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Neugierige und Interessierte sind herzlich willkommen!

Anmeldung an: info@nachhaltigkeit-triff-altstadt.de

Klimafreundliche Nachbarschaftsküche im April

Endlich hat der Frühling begonnen, d.h. im April zeigt der Saisonkalender wieder mehr Vielfalt: Es gibt jungen Spinat, Pflücksalat, Rhabarber, Bärlauch und etwa Mitte des Monats beginnt die Spargelzeit!

So stand auch die klimafreundliche Nachbarschaftsküche ganz im Zeichen der ersten Frühlingsernte. Es wurde ein saisonaler Frühlingssalat zubereitet, sowie Ofengemüse mit Bärlauch-Hummus und zum Nachtisch: Rhabarber-Crumble mit Vanillesauce!

Die nächste klimafreundliche Nachbarschaftsküche findet am 17. Mai um 18 Uhr im Lesecafé Anständig essen statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Neugierige und Interessierte sind herzlich willkommen! 

Anmeldung bitte an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Klimafreundliche Nachbarschaftsküche im Februar

Wie jeden dritten Dienstag im Monat fand auch gestern die klimafreundliche Nachbarschaftsküche im Lesecafé statt. Gekocht wurden drei leckere saisonale Rezepte – Thema war „alles mit Karotten“!

Die nächste klimafreundliche Nachbarschaftsküche findet am 15. März statt.

Anmeldung an: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Klimafreundliche Nachbarschaftsküche: Willkommen 2022!

Beim ersten Kochabend im neuen Jahr wurde wieder fleißig gekocht und drei verschiedene klimafreundliche Gerichte zubereitet:
Eine Kartoffel-Knollen-Sellerie Suppe mit blanchiertem Staudensellerie sowie Kohl- und Wirsing-Rouladen gefüllt mit Soja und Gemüse. Zum Nachtisch gab es Muffins mit frischen Mandarinen. Alles mit mindestens 50% weniger CO2-Äquivalenten, als ein durchschnittliches Gericht in der jeweiligen Kategorie! 🙂

Der nächste Kochabend findet am 15.02. im Lesecafé statt!

Klimafreundliche Nachbarschaftsküche in Eigenregie 2021

Schon zum dritten Mal fand die klimafreundliche Nachbarschaftsküche selbst organsiert durch die Teilnehmenden statt und drei Mal haben wir in entspannter Atmosphäre verschiedene klimafreundliche Gerichte zusammen zubereitet! 🙂

Hier finder ihr ein paar Impressionen der Kochabende:

Wir freuen uns schon auf die erste Nachbarschaftsküche im neuen Jahr, welche am 18. Januar stattfindet!

Sommerbiergarten zur Eröffnung der Nachhaltigkeitstage

Am Sonntag, den 5. September eröffnen wir ab 15:30 Uhr die diesjährigen Nachhaltigkeitstage mit einem Sommerbiergarten am Lesecafé.
Mit Live-Musik, klimafreundlichem Essen und Informationen zu den Nachhaltigkeitszielen ist für alle was dabei, um den Sonntagnachmittag und -abend zu genießen.
Tischreservierungen nehmen wir gerne entgegen: Einfach eine Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

Das Klimafrühstück – Wir sind dabei!

Der Stadtteilbeirat Innenstadt lädt am Samstag, den 4. September ab 10 Uhr gemeinsam mit 25 Gastgeber*innen ein zum klimafreundlichen Frühstücken.
Anmelden oder einfach vorbeischauen, mit Familie, Freunden und Freundinnen oder neue Menschen kennenlernen.
Und vielleicht findet sich ja beim gemütlichen Frühstück eine Idee für ein gemeinsames Klimaschutzprojekt im Quartier. 5000 Euro Fördermittel warten auf tolle Ideen.

Hier gibt es das Klimafrühstück:

  • Spitz Maßdesign, Mittlere Schulstraße 2
  • Kräuterengel, Wasserturmstraße 12
  • Papierladen, Wasserturmstraße 14
  • Contigo, Hauptstraße 40
  • Klimaschaufenster, Hauptstraße 55, Altstadtmarktpassage
  • Lesecafé, Hauptstraße 55, Altstadtmarktpassage
  • Posse/Schnelzer, Kuttlerstraße 8
  • Bausch, Kuttlerstraße 8
  • Quartiersmanagement, Martin-Luther-Platz 3 (nur mit vorheriger Anmeldung per Mail an pohl@cima.de)
  • Altstadt trifft Burgberg, Altstädter Kirchenplatz 6 (nur mit vorheriger Anmeldung per Mail an sandberg@dreycedern.de oder Telefon 09131 9076800)
  • Lehner, Gerberei 1 (Garten)
  • Gemeinde Hugenottenkirche, Hugenottenplatz 2
  • Teilerei, Schiffstraße 12
  • Hotel Grauer Wolf, Hauptstraße 80
  • Zero Hero, Hauptstraße 83
  • Scherrers (Stbr), Gerstenbergstr. 8
  • Galerie am Eck, Engelstraße 14
  • Creativ Hotel Luise, Sophienstraße 10
  • Deutsch-Französisches Institut, Südliche Stadtmauerstraße 28
  • Welt Laden, Neustädter Kirchenplatz 7
  • Cocodrillo, Theaterplatz 31
  • Comicmuseum, Schiffstraße 9
  • Klimacamp, Besiktas-Platz
  • Fairlangen/ Elia Gemeinde, Henkestraße 75

Fragen? E-Mail an info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de

„Flucht und Klima“ im Klimaschaufenster

Vom 1. bis 25. September zeigt der Verein Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen (EFIE) in der neuen Ausstellung im Klimaschaufenster Perspektiven auf »Flucht und Klima«.

»Stellen Sie sich vor, ein Mann ist in die Regnitz gefallen und Sie helfen ihm nicht. Sie würden sich strafbar machen. Das Schiff Iuventa hat 14.000 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. 10 Crew-Mitglieder standen danach in Italien vor Gericht und ihnen wurden hohe Strafen angedroht, weil sie Leben retten wollten.« Mit diesen Worten appellierte Dr. Martin Hoheisel auf der Moria-Demo vor einem Jahr in Erlangen an die Vernunft und Menschlichkeit der Politiker*innen, Seenotrettung endlich zu entkriminalisieren und Menschenleben zu retten.

Aktuell sind 80 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht – das entspricht in etwa der Gesamtbevölkerung Deutschlands. Neben Krieg, Hunger und Gewalt zwingen auch Klimakatastrophen immer mehr Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Die Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE) und Amnesty International Erlangen wollen mit der Ausstellung »Flucht und Klima« auf Notlagen wie diese aufmerksam machen. Anschaulich informieren die beiden Vereine über Themen wie Fluchtursachen, Seenotrettung und Europas Abschottungspolitik.

Die Ausstellung ist immer mittwochs bis samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Sie ist auch Teil des Programms der Nachhaltigkeitstage.

Nachhaltigkeitstage vom 5. bis 19. September 2021

Themen wie Mobilität, Energie, Upcycling, Repair, Kleidung, Ernährung, Gärtnern und andere mehr erwarten die Besucher*innen bei den Erlanger Nachhaltigkeitstag vom 5. bis 19. September. Vorträge, Workshops und Mitmachaktionen – ob informationshungrige Erwachsene oder Familien mit Kindern, an alle wurde bei der Planung gedacht.

Zwei Wochen steht das Thema Nachhaltigkeit an verschiedenen Orten im Erlanger Stadtgebiet im Mittelpunkt. Eine gute Gelegenheit, neue Orte kennenzulernen und schon bekannte wieder einmal zu besuchen. Rund 30 Initiativen, Vereine und andere Akteur*innen aus Erlangen und der Region präsentieren ihre Projekte und laden dazu ein, das tägliche Leben freundlicher für Mensch, Tier, Umwelt und Klima zu gestalten.

Auch wir sind mit einer spannenden neuen Ausstellung im Klimaschaufenster, einer Schnupper-Nachbarschaftsküche, sowie einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung mit dabei.

Weitere Infos sowie das gesamte Programm unter http://nachhaltigkeitstag-erlangen.de/

Das Klimafrühstück am 4. September 2021 – Als Gastgeber*in dabei sein!

Bild „Großes Picknick“ von Hartmut Kiewert – Animal Utopia

Am 4. September von 10-12 Uhr veranstaltet der Stadtteilbeirat Innenstadt in Kooperation mit Nachhaltigkeit trifft Altstadt ein Klimafrühstück in der Innenstadt. Wer als Gastgeber*in dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen sich zu melden. Gastgeber*innen können alle sein, ganz egal ob Gewerbetreibende, Vereine oder einfach Menschen, die in der Innenstadt leben.

Anlass der Aktion ist das »Klimabudget« der Stadt Erlangen, ein Förderprogramm, das die Bevölkerung einlädt, kreative Klimaschutzideen für ihr Quartier zu entwickeln und mit Hilfe der Förderung umzusetzen.

Finanziert wird die Aktion mit Mitteln des Stadtteilbeirats Innenstadt, des Projekts Nachhaltigkeit trifft Altstadt und Fördermitteln der Städtebauförderung (Programm »Sozialer Zusammenhalt«).

So funktioniert’s:

  • Das Frühstück findet dezentral am jeweiligen Standort der Gastgeber*innen statt (Voraussetzung: Standort liegt im Zuständigkeitsbereich des Stadtteilbeirats Innenstadt).
  • Pro Frühstücksstation können max. 10 Personen miteinander frühstücken (Corona-Regeln)
  • Biertischgarnitur und Essen werden am Freitagabend (Biertischgarnitur)  bzw. Samstagmorgen (Essen) angeliefert, auch Kaffee und Tee.
  • Die Gastgeber*innen stellen Geschirr (kein Einweg!) zur Verfügung und bereiten Kaffee und Tee zu. 
  • Ob spontan vorbeikommende Menschen oder im Vorfeld eingeladene – alle Gastgeber*innen sind frei darin, wie sie ihre Frühstücksrunde zusammenstellen.
  • Informationen zum Stadtteilbeirat, zum Förderprogramm »Klimabudget« und zu den Klimawerten des angebotenen Frühstücks und anderer Frühstücksoptionen werden zur Verfügung gestellt.
  • Möglich sind 30 Frühstücksstationen, bei Interesse dabei zu sein, bitte rasch melden: info@nachhaltigkeit-trifft-altstadt.de