Ideen vom guten Leben: Gemeinwohlökonomie

In der gemeinsamen Ausstellung „Ideen vom guten Leben“ von Fairlangen, Gemeinwohlökonomie, Umsonstladen und Foodsharing im Klimaschaufenster liefert die Regnionalgruppe Metroplregion Nürnberg der Gemeinwohlökonomie den theoretischen Hintergrund für eine klimagerechte Wirtschaft.

Zusätzlich zur Ausstellung bieten sie aber auch verschiedene online Veranstaltungen an:

5. Mai, 18 Uhr

Plurale Ökonomik: Vielfalt in den Wirtschaftstheorien führt zum guten Leben für Alle!

In diesem Workshop werden alternative Denkrichtungen aus der Ökonomie kurz vorgestellt und sich dazu ausgetauscht: Post-Wachstum, Null-Wachstum, De-Growth, Donut-Ökonomie und Gemeinwohl-Ökonomie

Welche Ideen stehen hinter diesen alternativen Wirtschaftsmodellen?
Wie unterscheiden sie sich voneinander?

Gemeinsam wird erarbeitet, wie uns die verschiedenen Denkansätze bei der Lösung der realen Probleme wie Klimawandel, soziale Ungleichheit, Pandemie, Artensterben, Plastikflut usw. helfen können.

Referentinnen: Dr. Dina Barbian (FAU, Nachhaltigkeitsinstitut Nürnberg, GWÖ Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg) und Antje Finger (GWÖ Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg)

Anmeldung per Mail an antje.finger@ecogood.org


Gemeinwohlökonomie

11. Mai, 18 Uhr

online-Vortrag: Einführung in die Gemeinwohlökonomie

Der Vortrag erläutert die grundlegenden Anliegen der Gemeinwohlökonomie, ihr Wertefundament und die vielfältigen Möglichkeiten der praktischen Anwendung. Gleichzeitig erhalten die Teilnehmer Anregungen, die Gemeinwohlökonomie in ihr Leben zu integrieren.

Referent: Dipl.-Vw Reinhard Sellnow

Anmeldung per Mail an antje.finger@ecogood.org


12. Mai und 9. Juni, 18 Uhr

Offenes Treffen der Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe

Die Gemeinwohlökonomie Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg freut sich immer über neue Teilnehmer*innen und gute Ideen. Wer Interesse an der GWÖ hat, aber noch nicht weiß wie er/sie sich einbringen kann, ist herzlich zu den offenen Treffen im Vorfeld der Aktiventreffen eingeladen.

Wer an einer weiteren Mitarbeit interessiert ist, kann gerne am anschließenden Aktiventreffen (ab 19 Uhr) teilnehmen.

Wer an der Teilnahme interessiert ist, meldet sich bitte per Mail bei nuernberg@ecogood.org und bekommt anschließend den Link zum Meeting.


Enkeltauglich Leben

19. Mai, 18 Uhr

Infoveranstaltung: zum Spiel
„Enkeltauglich Leben“

„Enkeltauglich Leben“ – Das Spiel, das Deine Welt verändert!

Du möchtest nachhaltiger leben?
Du möchtest etwas gegen die soziale Ungleichheit unternehmen?
Du möchtest nicht nur reden, sondern auch handeln?

Dann ist das Spiel „Enkeltauglich Leben“ genau das Richtige für Dich, denn in der Gruppe ist es leichter, Veränderungen anzugehen. Gemeinsam macht das Spaß.
Am 19. Mai kannst Du das Spiel „Enkeltauglich Leben“ „live“ kennenlernen und erfahren, wie Du an dem Spiel selbst teilnehmen kannst.

Referentin: Antje Finger

Anmeldung per Mail an antje.finger@ecogood.org

Ausstellung im Klimaschaufenster: Ideen vom guten Leben

In der Grundlagenstudie Klimanotstand werden sie als „Pioniere des Wandels“ bezeichnet – Menschen, Unternehmen oder Gruppen, die sich vor Ort aktiv für einen Wandel einsetzen, pionierhaft Innovationen entwickeln und damit zeigen, wie die Gesellschaft von morgen aussehen kann. Als Beispiele genannt werden in der Studie nur das Lesecafé und das Klimaschaufenster. Aber in Erlangen gibt es auch noch weitere Pioniere des Wandels.

Ab dem 5. Mai lädt das Klimaschaufenster wieder zu einer spannenden Ausstellung in die Altstadtmarktpassage ein. Fairlangen, die Gemeinwohlökonomie, der Umsonstladen und Foodsharing präsentieren „Ideen vom guten Leben“ in einer klimagerechten Zukunft.

Die vier Initiativen tragen zur Ausstellung bei und sind jeweils an einem Wochentag vor Ort direkt ansprechbar. Mittwoch mittags ist Fairlangen im Klimaschaufenster, donnerstags die Regionalgruppe der Gemeinwohlökonomie, freitags der Umsonstladen und samstags Foodsharing.

Die Ausstellung ist mittwochs bis samstags jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Über die Plattform „darf ich rein“ können Termine bereits vorab vereinbart werden (https://ticket.darfichrein.de/608a867c41e96453769b6319), aber auch ein spontaner Check-in vor Ort ist sowohl in analoger Form als auch digital möglich.

Um Kontakte und die Infektionsgefahr zu minimieren, können nur Perosnen eines Hausstandes gleichzeitig die Ausstellung besuchen. Im Klimaschaufenster gilt Maskenpflicht.